Dr. des. Markus Wegewitz Preisträger des Zámečník-Studienpreises 2022

 

image thesis award CID

 

 

 

 

Herr Wegewitz erforschte das politische Leben des Schriftstellers und Überlebenden des Konzentrationslagers Dachau, Nicolaas Rost (1896-1967). Zwischen Belgien, den Niederlanden, der Tschechoslowakei und den beiden deutschen Staaten fungierte Rost vor und nach 1945 als geistiger Vermittler und förderte die Ideen der deutschsprachigen Literatur. Insbesondere vor dem Hintergrund seines Engagements in den Verbänden der Opfer des Nationalsozialismus und seiner umfangreichen pädagogischen Tätigkeit stellte sich die Frage, wie Rosts Arbeit mit der gesellschaftlichen Debatte über die europäische Dimension des Nationalsozialismus zusammenhing.
Das Projekt von Herrn Wegewitz war nicht als klassische Biographie, sondern als problemorientierte Kontextualisierung gedacht. Zugleich untersuchte er die verschiedenen Formen staatlicher Geschichtspolitik, das Netzwerk der deutschen Exilliteratur und die Entwicklung der Formen und Narrative des Gedenkens an die Verbrechen des Nationalsozialismus.
Die Laudatio wird von Jurymitgliedern Hans de Vries und Annette Eberle gehalten. Während der Preisverleihung wird Herr Wegewitz einen kurzen Überblick über seine Dissertation geben.